Theater HAVARIE Zentrum für kreative Integrationsarbeit mit Kindern und Jugendlichen e. V.
 
  Neu
Geht’s noch?! KlassenCoaching

Geht's noch?!

"Geht´s noch?!" ist ein theaterpädagogisches Projekt für KlassenCoaching. Gewaltprävention, Konfliktlösung und die Vermittlung von Strategien zur Verbesserung des Klassen-Klimas stehen dabei im Vordergrund. Unser Team erarbeitet mit Schulklassen aller Altersstufen eine positivere Lernumgebung.

Was bringt Klassen-Coaching?

Ziele und Zielgruppe


Das "Geht´s Noch?!"-Projekt funktioniert in jeder Altersstufe und in jeder Schulform. Gruppendynamische Prozesse werden aufgezeigt und analysiert, Lösungen für Probleme und Konflikte gesucht. Damit stärkt unser Projekt das Fundament jeder Klassengemeinschaft. Das KlassenCoaching ist zudem ein wirkungsvolles Instrument zur Prävention oder wenn Klassen bereits im Kontext von Gewalt oder Mobbing auffällig geworden sind.
Das individuell auf die jeweilige Klasse zugeschnittene Projekt kann eingesetzt werden, um verschiedene Themen zu bearbeiten. Die wichtigsten Ziele sind dabei:

- Stärkung der Klassengemeinschaft
- Finden der eigenen Rolle in der Klasse
- Festlegung von Umgangsformen und Klassenregeln
- Förderung von Verantwortung
- Förderung von Teamwork
- Stärkung des Selbstwertgefühls
- Stärkung des Selbstbildes
- Stärkung von Gewalt Betroffenen
- Gewaltdefinitionen
- Gewaltprävention

Grenzen für andere und für sich selbst sind unbedingt notwendig für ein friedliches, respektvolles Miteinander. Dieses Wissen machen wir für die Schülerinnen und Schüler emotional und kognitiv erfahrbar. Sie werden ermutigt, sich ihrer Grenzen und der damit verbundenen Gefühle bewusst zu werden und ihnen zu vertrauen. Unsere Übungen fördern den Mut, auf andere zuzugehen und die Fähigkeit, sich für alle in der Klasse zu öffnen und Vertrauen aufzubauen. Durch die spielerische Annäherung und das konkrete Ansprechen von Konfliktsituationen und Befindlichkeiten, bringen wir die Schülerinnen und Schüler in einen Dialog.

Lehrerinnen und Lehrer werden für die Vorgänge in ihrer Klasse sensibilisiert und ihre Wahrnehmung in Bezug auf Konflikte geschärft. Die Lehrkräfte halten sich während des Projektes eher im Hintergrund. Das eröffnet ihnen die seltene und wertvolle Möglichkeit, ihre Schülerinnen und Schüler aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Unser Projekt fördert nachhaltig die Sozialkompetenz und Eigenverantwortung der Schülerinnen und Schüler. Wir erhöhen das Bewusstsein und die Reflexion über das Erleben und Verhalten in der Klasse. Die Kinder und Jugendlichen gewinnen so die Möglichkeit, sich langfristig mit den erlernten Strategien selbst zu helfen. Eine verbesserte Lernumgebung erhöht die Leistungsfreude und Konzentration und mithin die Effektivität des Unterrichts.

Was passiert beim KlassenCoaching?

Voraussetzungen und Ablauf

Das Coaching findet in der gewohnten Umgebung der Schüler statt. Ideal ist ein zweiter Raum, zusätzlich zum Klassenzimmer. Das Projekt ist für einen Zeitrahmen von drei mal vier Unterrichtsstunden konzipiert und sollte innerhalb einer Woche stattfinden. Im Vorfeld machen wir uns mit Hilfe eines von allen Schülerinnen und Schülern anonym ausgefüllten Fragebogens ein erstes Bild von der Klassenstruktur. Mit theaterpädagogischen Spielen und Übungen zu den Themen Gefühle, Grenzen, Nähe, Ablehnung, Status, Klarheit und Selbstvertrauen erarbeitet sich unser Team dann einen detaillierteren Einblick. Dabei werden problematische Verhaltensweisen und Situationen freigelegt. Im Mittelpunkt steht das Wahrnehmen und Benennen von Befindlichkeiten und Grenzüberschreitungen, sowie das Suchen und Finden von Lösungsansätzen.

Zwischendurch arbeitet die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer alleine mit den Kindern.

Das kann in verschiedenen Formen geschehen, beispielsweise mit einem Theater- oder Kinobesuch zum Thema. Auch das Fertigen von Masken und Bildern oder das Schreiben von Geschichten fördert die Auseinandersetzung mit schwierigen Themen.

Unter Anleitung unseres "Geht´s Noch?!"-Teams werden real erlebte und/oder ausgedachte Szenen zum Thema gespielt. Hier wechseln die Kinder ihre Rollen und Perspektiven. Die dabei erlebten Gefühle und Erfahrungen werden besprochen und dokumentiert. Durch die intensive Auseinandersetzung mit Konflikten und Emotionen auf unterschiedlichen Wahrnehmungsebenen entwickeln die Kinder ihre empathischen Fähigkeiten weiter.

Am letzten Projekttag wird der Klassenrat eingerichtet bzw. evaluiert. So können die trainierten Fähigkeiten sofort eingesetzt werden.

Im Anschluss an das Projekt erfolgt eine Nachbesprechung mit der Lehrkraft. Die weiterführende Begleitung des Klassenrates ist Bestandteil des Konzepts.


Der Klassenrat

Funktion und Einrichtung

Der Klassenrat ist ein wichtiges Instrument zum Erlernen sozialer und demokratischer Kompetenzen. Hier werden Klassenregeln aufgestellt und überprüft. Mit Hilfe des Klassenrats können Kinder Streitigkeiten und Konflikte lösen und sie im besten Fall vermeiden. Das Einrichten bzw. die Evaluation des Klassenrates baut dabei unmittelbar auf den Erfahrungen des theaterpädagogischen Projekt-Teils auf.

Folgende Fähigkeiten werden im Klassenrat geschult: - einander zuhören; - Sachverhalte aus anderer Perspektive betrachten; - sich miteinander verständigen, statt zu verurteilen; - Menschen als gleichwertig erkennen; - konstruktiv mit Problemen umgehen, - gemeinsam nach Lösungen suchen, nicht nach Ursachen; - Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen; - besser kommunizieren; - miteinander, statt übereinander reden.


Für einen funktionierenden und akzeptierten Klassenrat ist es wichtig, die Lehrkraft als möglichst gleichberechtigten Teil zu integrieren. Als solcher kann sie, wie die Schülerinnen und Schüler, Themen in den Klassenrat einbringen und muss sich bei Diskussionen zu Wort melden.

Unser "Geht´s noch?!"-Team hilft bei der Einrichtung des Klassenrates. Wir erklären die unterschiedlichen Ämter mit ihren jeweiligen Aufgabenbereichen und unterstützen die Kinder bei deren Ausübung. Unser erprobtes Material - Protokollformulare, Rollenkarten, der Klassenrats-Briefkasten und andere Hilfsmittel - erleichtert den Einstieg.

Jede Klasse braucht Zeit, um ihren spezifischen Klassenrat zu etablieren. Wir begleiten diesen Prozess in regelmäßigen Abständen und zusätzlich nach Bedarf der Klassenlehrerin oder des Klassenlehrers. So stellen wir die kontinuierliche Entwicklung und positive Wahrnehmung des Klassenrates sicher. Dies gilt auch für die Evaluierung eines schon bestehenden Klassenrates.


Über uns

Das Kernteam

Ingrid Ollrogge arbeitet als Autorin, Schauspielerin, Regisseurin und Theaterpädagogin. Seit 1995 ist sie künstlerische Leiterin des Theaters HAVARIE e.V.. Sie entwickelt und inszeniert Kinder- und Jugendtheaterstücke zu den Themen Drogen, Erziehung, Liebe und Sexualität, sexuelle Gewalt gegen Kinder und Frauen, gleichgeschlechtliche Liebe, Teenagerschwangerschaften, Rechtsextremismus und Jugendgewalt und Armut.

Davor arbeitete Ingrid Ollrogge als Regisseurin, Schauspielerin und Co-Autorin unter anderem für das Theater Rote Grütze Berlin. Ihre Themen waren beispielsweise Kindererziehung in "Nichts für Kinder" und Selbstbestimmung in "Nippes und Stulle spielen Froschkönig". In "Darüber spricht man nicht" ging es um Liebe und Sexualität. Mit "Gewalt im Spiel" arbeitete sie präventiv gegen sexuellen Missbrauch. Das Stück wurde mit dem Brüder-Grimm-Preis ausgezeichnet.

Hannes Hohgräve arbeitet als Schauspieler, Moderator und Sänger. Seit 2007 gehört er als Schauspieler zum Ensemble des Theaters HAVARIE e.V. und wirkt bei theaterpädagogischen Projekten mit. Außerdem leitet er seit 2010 den Workshop "Bühnenpräsenz" für die Bundespreisträger des "Treffen junge Musikszene".

Davor war er Mitbegründer und Schauspieler der Theatergruppe "Café Trauma" und hatte vielfältige Engagements beim Theater "Schwabenoffensive" und dem Kinder- und Jugendtheater "Gaukelstuhl". Für das Varieté Chamäleon übernahm er die künstlerische Leitung der Mitternachtsshow und arbeitete an Shows und im Bereich Nachwuchsförderung mit. Daneben war er Sänger der Berliner Band "The Beez".
Hannes Hohgräve hat zwei Kinder im schulpflichtigen Alter.


Weitere Informationen unter 01578-4504524 oder   theaterhavarie@web.de


Theater HAVARIE info-telefon 01578-4504524